„Herzwärts“ zu Gast beim Musikverein Fahrenzhausen

Bereits zum zweiten Mal nach 2014 gastierte der Kinder- und Jugendchor Herzwärts aus Hirschau in der Oberpfalz, der „Stadt der weißen Erde“,  in der Aula der Grundschule Fahrenzhausen. Am Samstag, 28.10. 2017, brachten vierzehn Mädchen und junge Damen im Alter zwischen fünf und neunzehn Jahren ein wahres Potpourri an Liedern zu Gehör.

 

Dass die allermeisten Lieder aus deutlich älteren Generationen stammten als die Sängerinnen, tat dem Hörgenuss keinen Abbruch. Im Gegenteil: Normalerweise einstimmige Folk- oder Musicalsongs, z.B. aus dem Dschungelbuch („Versuchs mal mit Gemütlichkeit“), erklangen mehrstimmig in neuem, frischem Sound.

 

 

Das Repertoire reichte von dem Wunsch „Ich wollt ich wär ein Huhn“, das u.a. die Comedian Harmonists in den 1920er Jahren bekannt machten, über die Feststellung „Schön ist es auf der Welt zu sein“ einer ebenfalls blutjungen Sängerin namens Anita an der Seite von Gerhard Höllerich, besser bekannt als Roy Black, bis zu den hervorragend interpretierten „Streets of London“ von Ralph McTell.

Das chorleitende Ehepaar Gertrud und Günther Siegert hatte wieder sein Team für Licht- und Tontechnik dabei, das sich mit dem Team vom MV-Ausschuss, das für Ambiente und Buffet verantwortlich zeichnete, gut ergänzte, sodass Gesang, Sound und Licht ein recht professionelles Gesamtkonzept ergab.

Das Konzert hatte sicher ein zahlreicheres Publikum verdient gehabt. Man entschied sich von Seiten des MV-Vorstandes jedoch für die Sprachregelung, diejenigen Besucher/innen zu beglückwünschen, die sich diesen – noch dazu kostenlosen – Hörgenuss nicht haben entgehen lassen.

T.D.